Code of Conduct

Code of Con­duct
der AERAsec Net­work Ser­vices and Secu­ri­ty GmbH, D‑85662 Hohenbrunn 

Inhalt

Prä­am­bel
Recht­s­treue
Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit
Gleich­be­hand­lung und Nicht­dis­kri­mi­ni­sie­rung
Nach­hal­ti­ger Umwelt- und Kli­ma­schutz
Ver­mei­dung von Inter­es­sen­kon­flik­ten
Fai­rer Wett­be­werb
Geld­wä­sche­prä­ven­ti­on
Men­schen- und Arbeit­neh­mer­rech­te
Arbeits- und Gesund­heits­schutz
Spen­den
Auf­tre­ten und Kom­mu­ni­ka­ti­on in der Öffent­lich­keit
Bericht­erstat­tung
Ver­trau­li­che Unter­neh­mens­in­for­ma­tio­nen
Schutz des Unter­neh­mens­ei­gen­tums
Schluss­wort


Präambel

Eine respekt­vol­le und koope­ra­ti­ve Zusam­men­ar­beit sowie die bewuss­te Wahr­neh­mung sozia­ler Ver­ant­wor­tung bil­den die Basis für einen lang­fris­ti­gen Unter­neh­mens­er­folg.

Ins­be­son­de­re bei Unter­neh­mens­ko­ope­ra­tio­nen, unab­hän­gig von der gewähl­ten Rechts­form, hängt der Fort­schritt maß­geb­lich davon ab, ob die Part­ner gemein­sa­me Wer­te tei­len, Recht­s­treue in ihren Unter­neh­men vor­le­ben und ein offe­nes Kli­ma schaf­fen, so dass auch schwie­ri­ge The­men ange­spro­chen und vor­han­de­ne Risi­ken mini­miert wer­den kön­nen.

Dabei ist nicht zu ver­ges­sen, dass per­sön­li­che Inte­gri­tät und ein siche­res Urteils­ver­mö­gen jedes Ein­zel­nen nicht ersetzt wer­den kön­nen. Um der gestie­ge­nen gesell­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung gerecht zu wer­den, muss sich jeder an die gel­ten­den Vor­schrif­ten hal­ten und im eige­nen Arbeits­um­feld per­sön­li­che Ver­ant­wor­tung für deren Ein­hal­tung über­neh­men.

Die Kon­ti­nui­tät und stän­di­ge Wei­ter­ent­wick­lung jeder Koope­ra­ti­on hän­gen maß­geb­lich von dem gemein­sa­men Bekennt­nis zur gesell­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung und dem Ruf als ver­trau­ens­wür­di­ger Geschäfts­part­ner ab.

In die­sem Code of Con­duct sind die wesent­li­chen Prin­zi­pi­en und Grund­re­geln für das eige­ne Han­deln sowie für das Ver­hal­ten gegen­über Geschäfts­part­nern, Kun­den und der Öffent­lich­keit zusam­men­ge­fasst. Der Code of Con­duct bie­tet allen Anwen­dern einen Ori­en­tie­rungs­rah­men zu The­men wie Regel­treue & Com­pli­an­ce, Fair­ness & Gleich­be­hand­lung, Nach­hal­tig­keit, Daten­schutz und vie­les mehr. 


Rechtstreue

Das Befol­gen von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Geset­zen sowie inter­nen Vor­schrif­ten ver­ste­hen wir als wesent­li­ches Grund­prin­zip eines wirt­schaft­lich ver­ant­wort­li­chen Han­delns.
Wir beach­ten jeder­zeit die gel­ten­den recht­li­chen Ver­bo­te und Pflich­ten, auch wenn damit kurz­fris­ti­ge wirt­schaft­li­che Nach­tei­le oder Schwie­rig­kei­ten für die Koope­ra­ti­on, ein­zel­ne Unter­neh­men oder ein­zel­ne Per­so­nen ver­bun­den sind.


Datenschutz und Informationssicherheit

Der Schutz von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten all­ge­mein, aber ins­be­son­de­re von Daten der Mit­ar­bei­ter, Part­ner, Kun­den und Lie­fe­ran­ten, hat für uns einen sehr hohen Wert.
Grund­sätz­lich erhe­ben und ver­ar­bei­ten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur dann, wenn dies zur Erfül­lung der jewei­li­gen Auf­ga­be unbe­dingt not­wen­dig ist bzw. gesetz­lich ange­ord­net wur­de, und auch dann ach­ten wir auf die Daten­si­cher­heit, Trans­pa­renz und Daten­mi­ni­mie­rung.

Ansons­ten ver­ar­bei­ten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur nach dem Ein­ho­len einer Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son, die stets den in der Euro­päi­schen Daten­schutz­grund­ver­ord­nung nie­der­ge­leg­ten Vor­schrif­ten und Prin­zi­pi­en ent­spricht.

Die Koope­ra­ti­ons­part­ner sor­gen dafür, dass für die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die inner­halb der Koope­ra­ti­on aus­ge­tauscht wer­den, stets eine geson­der­te Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son vor­liegt. Jeder Koope­ra­ti­ons­part­ner stellt sicher, dass das gesetz­lich gefor­der­te Daten­schutz­ni­veau in sei­nem Unter­neh­men ein­ge­hal­ten wird.


Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung

In unse­rem Unter­neh­men leben wir eine Kul­tur der Chan­cen­gleich­heit, des wech­sel­sei­ti­gen Ver­trau­ens und gegen­sei­ti­ger Ach­tung. Wir för­dern Chan­cen­gleich­heit, Tole­ranz und wür­de­vol­len, höf­li­chen und ehr­li­chen Umgang mit­ein­an­der, und unter­bin­den jeg­li­che Dis­kri­mi­nie­rung, vor allem bei der Ein­stel­lung von Arbeit­neh­mern sowie bei der Beför­de­rung oder Gewäh­rung von Aus- und Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men.
Wir behan­deln alle Mit­ar­bei­ter gleich, unge­ach­tet des Geschlechts, des Alters, der Haut­far­be, der Kul­tur, der eth­ni­schen Her­kunft, der sexu­el­len Iden­ti­tät, einer Behin­de­rung, der Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit oder Weltanschauung.


Nachhaltiger Umwelt- und Klimaschutz

Nach­hal­ti­ger Umwelt- und Kli­ma­schutz sowie Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz gehö­ren zu unse­ren wich­tigs­ten Zie­len.
Sowohl bei der Ent­wick­lung neu­er Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen, als auch bei der Unter­stüt­zung von Bestands­kun­den ach­ten wir dar­auf, dass alle hier­von aus­ge­hen­den Aus­wir­kun­gen auf Umwelt und Kli­ma so gering wie mög­lich gehal­ten wer­den und unse­re Pro­duk­te einen posi­ti­ven Bei­trag zu Umwelt- und Kli­ma­schutz bei unse­ren Kun­den leisten.


Vermeidung von Interessenskonflikten

Bei uns wer­den Geschäfts­ent­schei­dun­gen aus­schließ­lich im bes­ten Inter­es­se der Koope­ra­ti­on getrof­fen. Inter­es­sen­kon­flik­te mit ander­wei­ti­gen wirt­schaft­li­chen oder sons­ti­gen Akti­vi­tä­ten der Koope­ra­ti­ons­part­ner, deren Ange­hö­ri­gen oder sonst nahe­ste­hen­den Per­so­nen sowie mit pri­va­ten Belan­gen ein­zel­ner Mit­ar­bei­ter soll­ten schon im Ansatz ver­mie­den wer­den. Tre­ten sie trotz­dem auf, müs­sen sie offen­ge­legt und unter Beach­tung des gel­ten­den Rechts gelöst werden.


Fairer Wettbewerb

Unse­re Koope­ra­ti­on steht für Kom­pe­tenz, Inno­va­ti­ons­kraft, Kun­den­ori­en­tie­rung und moti­vier­te, ver­ant­wor­tungs­voll han­deln­de Mit­ar­bei­ter. Dar­auf basiert der nach­hal­ti­ge wirt­schaft­li­che Erfolg der Koope­ra­ti­on im glo­ba­len Wett­be­werb.

Kor­rup­ti­on, Wett­be­werbs- und Kar­tell­ver­stö­ße bedro­hen die­sen Erfolg – und wer­den nicht gedul­det (sog. Null-Tole­ranz-Poli­tik).
Schmier­gel­der oder Kar­tell­ab­spra­chen sind für uns kei­ne Mit­tel, um einen Auf­trag zu erlan­gen. Lie­ber ver­zich­ten wir auf ein Geschäft und auf das Errei­chen inter­ner Zie­le, als gegen Geset­ze zu ver­sto­ßen.

Jeder Koope­ra­ti­ons­part­ner führt ein inter­nes Com­pli­an­ce Pro­gramm ein. Mit die­sen Com­pli­an­ce Pro­gram­men sor­gen wir alle dafür, dass wett­be­werbs­re­le­van­te Vor­schrif­ten wie das Kar­tell­ver­bot, das Dis­kri­mi­nie­rungs­ver­bot oder auch das Ver­bot des unlau­te­ren Wett­be­werbs ein­ge­hal­ten wer­den. Jeder Mit­ar­bei­ter bei jedem Koope­ra­ti­ons­part­ner ist auf­ge­for­dert, in sei­nem Ver­ant­wor­tungs­be­reich aktiv an der Umset­zung des unter¬nehmens-internen Com­pli­an­ce Pro­gramms mit­zu­wir­ken.

Ver­stö­ße wer­den bei kei­nem Koope­ra­ti­ons­part­ner tole­riert und füh­ren zu Sank­tio­nen gegen die betrof­fe­nen Personen.


Geldwäscheprävention

Unse­re Koope­ra­ti­on hält sich an das Geld­wä­sche­recht. Kein Koope­ra­ti­ons­part­ner betei­ligt sich an Geld­wä­sche­ak­ti­vi­tä­ten. Jeder Mit­ar­bei­ter bei jedem Koope­ra­ti­ons­part­ner ist auf­ge­for­dert, unge­wöhn­li­che finan­zi­el­le Trans­ak­tio­nen, ins­be­son­de­re unter Ein­schluss von Bar­mit­teln, die einen Geld­wä­sche­ver­dacht begrün­den kön­nen, im Zwei­fel durch die zustän­di­ge Finanz- bzw. Rechts- oder Com­pli­an­ce-Abtei­lung prü­fen zu lassen.


Menschen- und Arbeitnehmerrechte

Wir respek­tie­ren die inter­na­tio­nal aner­kann­ten Men­schen­rech­te, die Wür­de und die Per­sön­lich­keits­rech­te und unter­stüt­zen ihre Ein­hal­tung. Wir leh­nen jeg­li­che Form der Zwangs- und Kin­der­ar­beit strikt ab. Wir ach­ten das Recht auf Ver­ei­ni­gungs­frei­heit und Kol­lek­tiv­ver­hand­lun­gen im Rah­men gel­ten­der Rege­lun­gen. Wir ver­pflich­ten uns den fai­ren Arbeits­be­din­gun­gen, unter ande­rem bei Ent­loh­nung, bei der Rege­lung von Arbeits­zei­ten und beim Schutz der Privatsphäre.


Arbeits- und Gesundheitsschutz

Wir sor­gen für ein gesun­des und gefah­ren­frei­es Arbeits­um­feld unse­rer Mit­ar­bei­ter. Dabei flie­ßen die Arbeits­si­cher­heit und der Gesund­heits­schutz als inte­gra­le Bestand­tei­le aller Betriebs­ab­läu­fe von Anfang an – bereits in der Pla­nungs­pha­se – in die tech­ni­schen, öko­no­mi­schen und sozia­len Über­le­gun­gen jedes Part­ners ein. Alle unse­re Mit­ar­bei­ter hal­ten sich an die Vor­schrif­ten zum Arbeits- und Gesund­heits­schutz. Auch bei der Ver­ga­be von Sub­auf­trä­gen und bei der Suche nach geeig­ne­ten Part­nern wer­den die hohen Sicher­heits­an­for­de­run­gen unse­rer Koope­ra­ti­on berücksichtigt.


Spenden

Jeder Koope­ra­ti­ons­part­ner sieht sich als akti­ves Mit­glied der Gesell­schaft und enga­giert sich daher in unter­schied­li­cher Art und Wei­se. Unter ande­rem wer­den Spen­den und ande­re For­men des gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments erbracht.

Dabei leis­ten wir kei­ne finan­zi­el­len Zuwen­dun­gen an poli­ti­sche Par­tei­en, par­tei­na­he oder par­tei­ähn­li­che Orga­ni­sa­tio­nen sowie an Man­dats­trä­ger oder Kan­di­da­ten für poli­ti­sche Ämter im In- und Ausland.


Auftreten und Kommunikation in der Öffentlichkeit

Wir respek­tie­ren das Recht auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung sowie den Schutz der Per­sön­lich­keits­rech­te und der Pri­vat­sphä­re.
Gleich­zei­tig ist es uns allen bewusst, dass auch pri­va­te Äuße­run­gen in Zusam­men­hang mit der Unter­neh­mens­tä­tig­keit und der Tätig­keit für und im Rah­men der Koope­ra­ti­on gebracht wer­den kön­nen.
Aus die­sem Grund ach­ten auch unse­re Mit­ar­bei­ter beim Auf­tre­ten in der Öffent­lich­keit, vor allem gegen­über Medi­en, auf das Anse­hen und die Repu­ta­ti­on sei­nes Unter­neh­mens und der gesam­ten Kooperation.


Berichterstattung

Zuver­läs­sig­keit, Ehr­lich­keit, Glaub­wür­dig­keit und Inte­gri­tät gehö­ren zu unse­ren gemein­sa­men Wer­ten. Dem­entspre­chend betrei­ben wir eine offe­ne und wahr­heits­ge­mä­ße Bericht­erstat­tung und Kom­mu­ni­ka­ti­on zu den Geschäfts­vor­gän­gen jedes ein­zel­nen Unter­neh­mens und der gesam­ten Koope­ra­ti­on gegen­über Inves­to­ren, Mit­ar­bei­tern, Kun­den, Geschäfts­part­nern, der Öffent­lich­keit im All­ge­mei­nen und staat­li­chen Insti­tu­tio­nen. Jeder Mit­ar­bei­ter ach­tet dar­auf, dass sei­ne sowohl inter­ne als auch exter­ne Berich­te, Infor­ma­tio­nen und Mit­tei­lun­gen voll­stän­dig und rich­tig sind und dem gel­ten­den Recht und inter­nen Vor­ga­ben des jewei­li­gen Koope­ra­ti­ons­part­ners entsprechen.


Vertrauliche Unternehmensinformationen

Wir unter­neh­men die not­wen­di­gen Schrit­te, um ver­trau­li­che Infor­ma­tio­nen und Geschäfts­un­ter­la­gen vor dem Zugriff und dem Ein­blick nicht an dem kon­kre­ten Geschäfts­vor­fall unmit­tel­bar betei­lig­ter Mit­ar­bei­ter und sons­ti­ger Drit­ter in geeig­ne­ter Wei­se zu schüt­zen. Mit­ar­bei­ter, die Infor­ma­tio­nen besit­zen, die nicht all­ge­mein bekannt oder ohne wei­te­res zugäng­lich sind, dür­fen die­se Infor­ma­tio­nen nicht wei­ter­ge­ben oder in sons­ti­ger Wei­se öffent­lich machen.


Schutz des Unternehmenseigentums

Wir ver­wen­den das Eigen­tum und die Res­sour­cen jedes Unter­neh­mens und der gesam­ten Koope­ra­ti­on sach­ge­mäß und scho­nend und schüt­zen es vor Ver­lust, Dieb­stahl oder Miss­brauch.
Das geis­ti­ge Eigen­tum unse­rer Koope­ra­ti­on stellt einen Wett­be­werbs­vor­teil und somit ein schüt­zens­wer­tes Gut dar, das wir gegen jeden uner­laub­ten Zugriff durch Drit­te ver­tei­di­gen.
Das mate­ri­el­le und imma­te­ri­el­le Eigen­tum ver­wen­den wir grund­sätz­lich für geschäft­li­che Zwe­cke der Koope­ra­ti­on und der betei­lig­ten Unter­neh­men, es sei denn eine pri­va­te Ver­wen­dung erlaubt wur­de. Auch bei den Geschäfts­rei­sen und ande­ren unter­neh­mens- oder koope­ra­ti­ons­ge­bun­de­nen Aus­ga­ben ver­pflich­ten wir uns dem Grund­satz der Wirt­schaft­lich­keit und somit einem ange­mes­se­nen Ver­hält­nis der Kos­ten zu Art und Umfang des Events.


Schlusswort

Wir för­dern eine akti­ve und offe­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on die­ses Code of Con­duct sowie der die­sem zugrun­de­lie­gen­den Wer­te, Regeln und Nor­men bei allen Koope­ra­ti­ons­part­nern. Jeder Koope­ra­ti­ons­part­ner sorgt für die Umset­zung des Code of Con­duct im eige­nen Unter­neh­men.

Unse­re Füh­rungs­kräf­te müs­sen sich wegen ihrer Vor­bild­funk­ti­on an die­sem Code of Con­duct mes­sen las­sen. Sie sor­gen dafür, dass alle Mit­ar­bei­ter den Code of Con­duct ken­nen, ver­ste­hen und anwen­den und sind ers­te Ansprech­part­ner bei Fra­gen zum Ver­ständ­nis oder Aus­le­gung ein­zel­ner Rege­lun­gen. Wir ste­hen unter­neh­mens­über­grei­fend für eine ver­trau­ens­vol­le und gute Zusam­men­ar­beit zwi­schen Mit­ar­bei­tern und Füh­rungs­kräf­ten, die sich in einem offe­nen Infor­ma­ti­ons­aus­tausch, im ehr­li­chen Umgang und in der gegen­sei­ti­gen Unter­stüt­zung zeigt.